WYSIWYG Editor

Website selbst erstellen

Homepageerstellung mit einem WYSIWYG-Editor


Was ist WYSIWYG?

WYSIWYG ist die englischsprachige Abkürzung für "What You See Is What You Get", was übersetzt bedeutet: "Was du siehst ist (das), was du bekommst". Bereits in den 70er und 80er Jahren befassten Entwickler sich damit, dass im Rahmen von Textverarbeitungsprogrammen und bei Anfertigung von digitalen Druckvorlagen die erstellten Dokumente schon am PC-Bildschirm als Echtbilddarstellung so dargestellt werden sollten, wie die finale Ausgabe der erstellten Dokumente, z.B. in ausgedruckter Form, aussehen würde. Mit der Entwicklung des ersten Editors entstand gleichzeitig der Begriff WYSIWYG.

Werbung


Wie lässt sich ein WYSIWYG-Editor nutzen?

Für die Homepageerstellung lässt sich anstatt eines klassischen HTML-Editors auch ein WYSIWYG-Editor verwenden. Im Web sind teils kostenpflichtige WYSIWYG-Editoren zu finden, die sich auf den eigenen Computer downloaden lassen, aber auch etliche kostenfreie. Diese enthalten zumeist Homepagevorlagen zu unterschiedlichsten Themen, aus denen sich eine passende auswählen und im WYSIWYG-Editor entsprechend bearbeiten lässt. D.h., wie bei einem Websitetemplate lassen sich in die Muster-Vorlage eigene Inhalte einfügen. Der Unterschied besteht darin, dass hierzu keine HTML-Kenntnisse erforderlich sind.

Die Bedienoberfläche eines WYSIWYG-Editors ähnelt der eines Textverarbeitungsprogramms, wie beispielsweise Microsoft Word, da sich über die integrierten Schaltflächen die Bearbeitung des HTML-Dokuments vornehmen lässt. Darüber hinaus enthält ein WYSIWYG-Editors zusätzliche Werkzeuge speziell für die Webseitenerstellung bzw. Bearbeitung einer Webseite. Der HTML-Code wird vom WYSIWYG-Editor entsprechend der vorgenommenen Bearbeitung automatisch erzeugt. Und die Ergebnisse werden bereits so dargestellt, wie das bearbeitete HTML-Dokument auch online aussehen wird. D.h., es ist sofort überprüfbar, wie die Homepage von der Optik her aussieht.



WYSIWYG-Editor für Website Erstellung empfehlenswert?

Da sich über die grafische Ansicht im WYSIWYG-Editor die Elemente einer Webseite ohne HTML-Kenntnisse bearbeiten lassen, kann ein solcher Editor für die Webseitenerstellung durchaus sinnvoll sein. Die enthaltenen Box-Elemente können per Maus verschoben oder deren Größe verändert, eigene Bilder und Texte eingefügt werden. Die Website lässt sich sozusagen per Maus gemäß der eigenen Vorstellungen zusammenklicken. Je umfangreicher die Funktionen eines WYSIWYG-Editors und je mehr professionelle Tools darin enthalten sind, je bessere Ergebnisse lassen sich erzielen, je schwieriger fällt aber auch die Bedienbarkeit des Editors aus, was ungeübten Anwendern Probleme bereiten könnte. Mit einfachen WYSIWYG-Editoren, deren Funktionsumfang reduziert und somit übersichtlicher ist, lässt sich wiederum eine richtig professionell aussehende individuelle Homepage m.E. nicht so unbedingt anfertigen.

Alternative Möglichkeit zur Website Erstellung

Wer nun meint, wenn sich ein WYSIWYG-Editor ähnlich bedienen lässt, wie ein Textverarbeitungsprogramm und sich eine Homepage dann z.B. auch mit der Textverarbeitungssoftware Microsoft Word erstellen lassen müsste, was sicherlich möglich ist, sollte aus vielerei Gründen davon jedoch besser Abstand nehmen. Lesen Sie nachfolgend mehr dazu..

Mehr lesen
Werbung